Slide background
Slide background

Der Rhein ist mit seinen knapp 1233 km Länge einer der längsten europäischen Flüsse und die meistbefahrenste Binnenwasserstraße der Welt. Das Einzugsgebiet des Rheins umfasst etwa 218.300 km2 in der Schweiz, Österreich, Deutschland, Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden. Sein Name geht vermutlich auf das indogermanische Wort für „fließen“ zurück, aus dem später das lateinische Wort „rivus“ (= Fluss) entstand. Die Kelten nannten den Rhein „Rhenos“, die Römer nannten ihn „Rhenus“.

 

Der Rhein wird unterteilt in den Alpenrhein, den Bodensee (bestehend aus Obersee, Seerhein und Untersee), den Hoch-, Ober-, Mittel-, Niederrhein und das Rheindelta. Seine wichtigsten Neben- bzw. Zuflüsse sind die Aare, die Maas, die Mosel, der Main und der Neckar.

 

  • Rhein mit UnterteilungenRhein mit Unterteilungen